Schweden Tiveden Omberg-Region Store Mosse Literatur


Ausgewählte Reiseziele in Südschweden


Östra Götaland      -       Omberg, Tåkern, Vadstena


Zwischen Jönköping, Mjölby, Motala und Askersund (vielleicht weiter bis Örebro) kann man z.B. auf der E 4 nach Stockholm vorbeifliegen. Das hat diese Region aber keinesfalls verdient. Wer Lust hat, sich richtig mit den vielen kleinen Besonderheiten zu beschäftigen, der bleibt auch schon mal den ganzen Urlaub dort. Die Langeweiile wohnt jedenfalls woanders!
Wir beschäftigen uns vorrangig mit der Natur und der Geschichte. Das kennt Ihr ja schon von den anderen Seiten. Am besten gefallen hat uns deshalb die Region um Ödeshög und Vadstena. Der Zeltplatz in Ödeshög ist extra erwähnt. Von dort waren die Wege in alle Richtungen kurz. Besonders um den berühmten Vogelsee Tåkern gibt es vielerlei zu erkunden.
Blick zum TåkernEinen eindrucksvollen Überblick bietet der Gipfel des Ombergs, Hjässan genannt und 263 m hoch, also 170 m über Tåkern und Vättern. Von dem kleinen Aussichtsturm hat man einen schönen Blick vom Tåkern über Ödeshög bis Hjo auf der anderen Seeseite. Nach Norden sieht man nicht viel, deshalb sollte man sich vorher überlegen, was man sehen will und wo die Sonne gerade steht ...
Ombergs naturumNicht weit entfernt gibt es in Ombergs Naturum eine schöne kleine Ausstellung über den Omberg mit vielen Ausflugshinweisen (wie auch in der Touristeninformation von Ödeshög). Von hier läßt sich der Omberg auch herrlich erwandern. Es gibt Wege zum Hjässan, zum Vättern oder zum Kloster Alvastra. Vom Parkplatz Hjässan, an der Hauptzufahrt zum Berg, kann man einen schönen Spaziergang hinunter zum Naturreservat Mörkahålkärret machen. Das ist ein Kalkmoor mit vielen Orchideen, ähnlich wie Ombergslidens. Im Stocklycke vandrahem, neben dem Naturum, kann man direkt vor Ort wohnen. Stocklycke selbst ist ein kleines Tal zum See hinunter. Die Straßen auf dem Omberg sind tlw. als Einbahnstraße geregelt, so daß sich Radler und Wanderer auch wohl fühlen können sollten, wenn nicht so viele Touristen falsch fahren würden.
Epipactis palustrisAuf und um den Omberg gibt es viele Naturreservate. einige davon haben wir besucht und waren fast immer von der Schönheit angetan, obwohl wir eher Pech mit dem Wetter hatten. Besonders hervorheben möchten wir das kleine Reservat "Omberg slidens". Dactylorhizza fuchsiiDieses Reservat ist überwiegend bewaldet und tlw. beweidet. Ein Teil des offenen Bereiches wird von flachen Kalk-Quellmooren mit entsprechender Flora eingenommen. Deshalb ist dieses kleine Reservat für seine Orchideen berühmt. Wir fanden Ende Juli 2005 die Sumpf-Stendelwurz (Epipactis palustris) in voller Blühte, aber die meisten anderen Orchideenarten bereits verblüht oder nur noch in Resten vorhanden. Etwas zeitiger blüht dort alles in rot, weiß und grün mit Orchis mascula, Dactylorhizza maculata, Dactylorhizza m. fuchsii, Dactylorhizza incarnata, Dactylorhizza i. ochroleuca, Epipactis helleborine, Gymnadenia odoratissima und Listera ovata. Aber auch Wollgras (E. latifolium) oder Alpenhelm (Bartsia alpina) finden sich hier. Neben den Blumen scheint auch die Insekten- und Molluscenfauna interessant zu sein. Dafür war es bei unseren Besuch aber zu kalt. Am besten mit Bohlenwegen erschlossen ist das Moor unterhalb des Parkplatzes; sehr schön ist aber auch ein kleines Kesselmoor oberhalb auf der Kuhweide. Sogar entlang des Fahrweges oberhalb des Parkplatzes gibt es Orchideen im Fichtenbestand. Ombergslidens erreicht man von der Straße 50 (Ödeshög - Vadstena). An der Kreuzung, wo von Osten die kleine Straße von Väversunda (mit schöner kleiner Kirche am südl. Ring um den Tåkern) einmündet, fährt man nach Westen zum Omberg und an einem aktiven Kloster vorbei bis zum Parkplatz am Ende des asphaltierten Weges.
TåkernBesonders erwähnen muß man den nährstoffreichen Flachsee Tåkern, der ebenso wie Östen oder Hornborgasjön ein bedeutendes Vogelrast- und -brutgebiet ist. Auf kleinen Straßen kann man um den See herumfahren und auf 4 Beobachtungsplätzen nach Vögeln ausschauen. Bei Glänås im Süden und Svälinge im Norden gibt es längere Wege durch Wald und Schilfflächen. Aber auch auf den Wiesen entlang der kl. Straße sieht man viele Gänse und Watvögel auf Nahrungssuche. Eine umfangreiche Beschreibung des Sees und der Region gibt es u.a. im Reiseführer Natur.
In der Region gibt es weitere Naturreservate wie z.B.:

=> in der weiteren Umgebung gibt es eine Vielzahl weiterer Gebiete, die u.a. in allen örtlichen Touristeninformationen gut dokumentiert sind.

RökstenenDer Kalksteinbruch in Borghamn bietet am Rande des Ombergs auch Fundmöglichkeiten für Orthoceratiten und Brachiopoden. Im Abraum findet man manchmal auch angeschnittene Exemplare. Außerdem fielen uns an mehreren Stellen große Pyrit-Kristalle auf.
Die Klosterruine Alvastra wird in jedem Reiseführer umfangreich beschrieben und ist unbedingt einen Besuch wert. Am besten wohl bei Sonnenaufgang, weil die Morgensonne direkt auf die Ruine scheint oder bei Nebel.
Südlich des Tåkern wird die Kirche von Heda empfohlen, wir waren besonders von dem Runenstein in Rök (an der Kirche) beeindruckt.

Ein paar Kilometer nördlich des Ombergs liegt Vadstena. Auch zu dieser Stadt wird man in jedem Reiseführer mit Informationen überhäuft. Das Stadtschloß und die Klosterkirche sind wirklich sehenswert. Im Kloster gibt es ein Kirchen-Museum mit u.a. den sterblichen Überresten der Hl. Birgitta, die nach ihrem Tod aus Rom hierher gebracht wurden.



Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass durch die Ausbringung eines Links ggf. die Inhalte der gelinkten Seite mit zu verantworten sind. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben in unserem Angebot Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für alle diese Links gilt:

"Die Autoren dieser Seite betonen ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Die Autoren sind nicht verantwortlich für die Inhalte aller gelinkten Seiten inkl. aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle hier ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen."