Schweden Tiveden Billingen Hornborgasjön Kinnekulle Halle-/Hunneberg


Ausgewählte Reiseziele in Südschweden


Västra Götaland / Närke      -       Nationalpark Tiveden


Kuppe feuchte Tallage
trocken-warme Granitkuppe feucht-schattige Tallage am See

Der Name Tiveden bezeichnet zum einen die Region zwischen den Seen Vättern und Unden an der Grenze der Provinzen Närke und Västra Götaland. Zum anderen bezeichnet er den Nationalpark als Kernstück dieser Landschaft.
Die ganze Landschaft wurde erst spät durch finnische Auswanderer besiedelt. Aufgrund der armen Böden, dem flachgründig anstehenden Granit und dem starken Relief war die Gegend bis dahin wenig attraktiv. So war sie im 16. - 17. Jht. noch zu haben. Das Leben dort muß sehr hart gewesen sein, da der Boden keine andere Wirtschaft als Holzeinschlag, Holzkohleproduktion, Teerschwelereien und nur wenig Landwirtschaft zuließ. Das mag einer der Gründe dafür sein, daß diese finnischen Besiedler lange unter sich blieben. Viele finnische Namen zeugen davon. Tivedstorp gilt als typisch finnisches Dorf. Den schlechten Bedingungen einer wirtschaftlichen Entwicklung verdanken wir heute viele haarsträubende Sagen und den natürlichen Zustand dieser "Wildmark".
Das Kernstück ist besonders zerklüftet und schwer zugänglich gewesen. Die menschliche Beeinflussung blieb hier immer sehr begrenzt. Dieser Teil wir heute durch den 1.350 ha großen Nationalpark geschützt. Zwei besonders malerische Stellen sind die Stenkälla und die Trollkyrka.
Die Provinzen Västra Götaland und Närke sind für schwedische Verhältnisse dicht besiedelt. Deshalb sind die Zuwegungen zum Tiveden Nationalpark recht gut. Von Westen und Osten kann man die Hauptstraße 49 Karlsborg-Askersund bis zum Bocksjö fahren, wo man nach Norden auf eine gute Schotterpiste abbiegt. Am Tiveden-Zeltplatz vorbei erreicht man den Parkplatz am zentralen Infogebäude.
Von Norden kann man in Laxå oder Finnerörja von der E20 abbiegen und über Tived bzw. Tivedstorp - vorbei an Vitstrand - in den Nationalpark gelangen. Von diesem zentralen Parkplatz beginne die beiden oben erwähnten Wanderwege als Rundtouren, die man beliebig erweitern kann. Besonders die Trollkyrkarunde mit ihrem Anschluß an Berglagsleden und Munkastigen bietet sich hier an.
Im Tiveden Nationalpark ist es fast egal, wo man wandert. Die Landschaft ist immer beeindruckend. Die Wege sind abwechslungsreich von der Wegeführung und dem Untergrund. Mal geht es entlang des Seeufers, auf einem Hügelrücken hoch über den Seen oder auf Holzbohlen durch ein Moor. Bei feuchter Witterung werden die Steigungen auf dem blanken Fels oder dem flachgründigem Waldboden etwas rutschig! Außerdem bietet der lichte Kiefernwald wenig Schutz gegen Regen. Die Landschaft machte auf mich (ebenso wie im NLP Tresticklan) den Eindruck eines typischen mittelschwedischen Fjälls, wie ich es vom Rogen NLP in Erinnerung habe.


Seerosen Stenkälle
Seerosen am Stora Tresticklan Stenkälle




Weitere Ziele in der näheren Umgebung:

Weitere Links:



Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass durch die Ausbringung eines Links ggf. die Inhalte der gelinkten Seite mit zu verantworten sind. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben in unserem Angebot Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für alle diese Links gilt:

"Die Autoren dieser Seite betonen ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Die Autoren sind nicht verantwortlich für die Inhalte aller gelinkten Seiten inkl. aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle hier ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen."